Roadtrip #4: Canmore, Revelstoke and back to Van.

Shortly after Banff, in Canmore and Calgary, it was time to slowly head back direction Vancouver.
But first of all, let me tell you about snow in May again haha! It seriously snowed all night in Canmore!
Kind of unrealistic to go rock climbing or even sleep in a tent. Since Ieva was already gone home at that point,
Gabija and I decided to make ourselves a home in our car. At least we where not cold 🙂

Kurz nach Banff, in Canmore und Calgary, war es an der Zeit langsam wieder Richtung Vancouver zu fahren.
Aber zu allererst, lasst mich euch nochmal vom Schnee im Mai berichten :D! In Canmore hat es ernsthaft die ganze Nacht geschneit! Dadurch, dass Ieva schon heimgeflogen war, haben Gaby und ich uns es im Auto gemütlich gemacht. Zumindest haben wir nicht gefroren 🙂

 
Only one day later, in Revelstoke, we were treated with sunshine and a beautiful hike to a waterfall. It goes without saying that we were stoked to find out there is a beautiful lake close by! Great afternoon.
Since we were not able to go rock climbing in Canmore, we stopped by in Penticton to find out more about the famous Skaha Bluffs!

Nur einen Tag später, in Revelstoke, wurden wir mit Sonnenschein und einer tollen Wanderung zum Wasserfall belohnt. Ganz klar, dass wir begeistert waren, herauszufinden dass ein wunderschöner See gleich in der Nähe war. Ein super Nachmittag.
Da wir in Canmore nicht klettern gehen konnten, haben wir in Penticton angehalten um mehr über die bekannten Skaha Bluffs herauszufinden!
(On our way to Revelstoke)

On the campsite we went above and beyond and cooked some salmon and veggies. Yummm 🙂 The next morning we headed out early, pretty happy about already 20 degrees so early in the day. You can imagine, by noon we were sweating like hell haha! Still, awesome experience in the rocks 🙂 Gaby did excellent on her very first climbing experience.

Am Campingplatz haben wir uns selbst übertroffen und Lachs mit Gemüse gemacht. Yummmm 🙂 Am nächsten Tag sind wir früh los, ziemlich glücklich über 20 Grad schon am Morgen. Ihr könnt euch vorstellen, mittags haben wir schon ordentlich geschwitzt 😀 Trotzdem, es war eine wahnsinns Erfahrung an den Wänden 🙂 Gaby hat eine super Leistung bei ihrer ersten Kletterübung absolviert!



Well, every trip ends at some point and our last night was on a campsite in Hope, sunset and river view for dinner again. We’ll miss our cozy tent 🙂

Naja, jede Reise endet mal und unsere letzte Nacht verbrachten wir auf einem Campingplatz in Hope. Sonnenuntergang und Ausblick auf den Fluss zum Abendessen. Wir werden unser gemütliches Zelt vermissen 🙂

Werbeanzeigen

Roadtrip #3: Icefields Parkway

The Icefields Parkway connects Jasper and Banff and is famous for its stunning views, wildlife and glaciers. We took our time to drive along and stopped several times for photos. We could count 2 bears and some more deer. These hours were full of beauty 🙂

Der Icefields Parkway verbindet Jasper und Banff und ist berühmt für seine begeisternden Ausblicke, Tiere in freier Wildbahn und Gletscher. Wir haben uns Zeit genommen und für viele Fotos angehalten. Wir konnten 2 Bären zählen und viele Rehe. Die Stunden waren nur so voll von Schönheit 🙂

Jasper is a cozy town and offers incredible, snowtopped mountains and canyons. Even in May we where very happy about our douvet and a lot of layers in our tent. One morning we woke up to gentle falling snowflakes 🙂
Banff is more busy and well visited. But Mt. Sulphur was a highlight again! The trail was half snowcovered and the view absolutely amazing!
Last year in September when I visited Banff I’ve been in Canada for 3 weeks.
This time I only have 3 weeks left before going home!

Jasper ist eine gemütliche Stadt und bietet unglaubliche, schneebedeckte Berge und Canyons. Sogar im Mai waren wir noch sehr glücklich über unsere Decke und viele Klamottenlagen im Zelt. Eines Morgens sind wir zu langsam vom Himmel schwebenden Schneeflocken aufgewacht. 🙂
In Banff ist ein bisschen mehr los und es ist gut besucht. Der Berg Mt Sulphur war wieder ein Highlight. Der Weg war halb mit Schnee bedeckt und der Ausblick natürlich absolut umwerfend!
Letztes Jahr im September als ich Banff besucht habe, war ich seit 3 Wochen in Kanada.
Dieses Mal bleiben mir nur noch 3 Wochen.

So finally after all these tries to describe it, let the photos show the proof!
Nachdem ich versucht habe, das alles zu beschreiben, bringen die Fotos jetzt den Beweis!

cimg2123

cimg2095

cimg2105

cimg2125

cimg2124

cimg2112

cimg2103

cimg2087

cimg2131

cimg2079

Roadtrip #2: Whistler and Wells Grey National Park

We headed off from Vancouver to Whistler on May 10th. This is acutally the place where I saw my first bear 😍 it was just chilling next to the street.  We did a little walk through the village & continued to our first camping stop Lillooet. Found a free site next to Lillooet River. That means, lots of wind, rushing water & train noises at night haha. But thats what it is about 🙂 

Am 10. Mai sind wir von Vancouver nach Whistler gefahren. Das is auch der Ort, an dem ich meinen ersten Bär gesehen habe 😍 Er hat einfach neben der Straße gechillt 🙂 Sind durchs Dorf gelaufen & dann gings zum ersten Camping Stopp Lillooet. Wir haben einen kostenlosen Platz neben dem Lillooet Fluß gefunden. Das heißt viel Wind, Fluss – und Zuggeräusche 😀 aber so gehört sich das 🙂 


The drive to Wells Grey Nationalpark was so much different to the BRitish Columbia we know. No more rainforest, but a deep, dry valley. Still scenic to drive along. 

Die Fahrt zum Wells Grey Nationalpark war so anders als das British Columbia, das wir kennen. Kein Regenwald mehr, dafür ein tiefes, trockenes Tal. Trotzdem schön dort entlang zu fahren. 

In the park we visited the Helmken Falls. Massive! On our way to our Campsite we realized the street is blocked at some point. Later on we found out not all of the park is already open. May means saison opening for the majority. So we looked further & found a nice site close to a golf course. We were treated with a shelter for our tent even! 

Im Park selbst haben wir die Helmken Falls besucht. Wahnsinn! Auf dem Weg zu unserem Campingplatz hat sich allerdings rausgestellt, dass die Straße dorthin gesperrt ist. Später haben wir herrausgefunden, dass noch nicht der ganze Park zugänglich ist. Mai ist für viele hier Beginn der Saison. Also haben wir weitergesucht & unser Zelt auf einem Campingplatz neben einem Golfplatz aufgestellt. Wir wurden sogar mit einem Unterstellplatz vewöhnt! 

Stay tuned for #3: Icefields Parkway! 

Bald hier zu sehen: #3 Icefields Parkway!

Roadtrip #1: Tofino & Victoria

I had some troubles to upload the photos, hope I can fill them into my facebook post! 

Hatte ein paar Probleme meine Fotos hier hochzuladen. Ich hoffe es klappt bei meinem zugehörigen Facebookpost! 
Es geht los! Reisezeit! Nach 7 Monaten in Vancouver endlich unterwegs. Gabija, Ieva und ich stiegen also ins Auto & haben uns in Tofino auf Vancouver Island wiedergefunden. Ein wunderschöner Ort. Strand, Sonne, Wellen, Wald. Der Surfkurs war Pflichtprogramm & eine riesen Gaudi 🙂 meinen Geburtstag hab ich dort sehr genossen. Leckeres Essen & schon am Morgen Meerblick! Eine schlammige Wanderung hat uns zu einem wahnsinn Aussichtspunkt gebracht.

Here we go! Traveltime! After 7 months in Vancouver finally on the road. Gabija, Ieva and I got in the car and found ourselves in Tofino on Vancouver Island. A gorgeous spot! Beach, sun, waves, forest. The surf lesson was a must have & lots of fun 🙂 I enjoyed my birthday there! Delicious food & ocean view already in the morning! A muddy hike brought us to a stunning lookout.

Schon nach 2 Nächten gings nach Victoria. Frische Fish&Chips, Irish Pub mit heimischer, kanadischer Live Band & ein 20-Bett-Hostelzimmer beschreibt unsere Zeit dort kurz & knapp 🙂 

Already after 2 nights it was time to head to Victoria. Fresh Fish & Chips? Irish Pub with local live band & 20-bed-hostel room explains our time there in a sharp way 🙂 


Bald gibts Teil 2, mit Stopps in Whistler & Wells Grey National Park. 

Stay tuned for part 2, with stopps in Whistler & Wells Grey National Park.

You’ve been golden Vancouver!

What shall I say – it is my last week in Vancouver! Holy moly time ran fast!
How strange it is to get settled within 7 months in this city and then: leave.
But I won’t leave without looking back realizing how intense this time period was.

Was soll ich sagen – meine letzte Woche in Vancouver beginnt! Halleluja, die Zeit ist verflogen.
Wie seltsam es ist, in 7 Monaten heimisch zu werden und dann: zu gehen.
Aber ich werd nicht gehen, ohne zurückzuschauen und zu realisieren wie intensiv diese Zeit war.

In August 2016 I arrived without a place to stay, a job and people I know.
Summer as its best but my mind was full of nervousness, curiosity and excitement.
It took some time to enjoy and give myself some time to find out,
That in the end everything works out. „It could all be worse“ got my slogan.

Im August 2016 kam ich hier an, ohne eine Wohung, einen Job und Leute die ich kenne.
Der Sommer war grandios aber mein Kopf war voll von Nervosität, Neugierde und Aufregung.
Es hat eine Zeit gedauert, bis ich genießen konnte und mir Zeit nahm herauszufinden,
Dass alles irgendwie klappen wird. „Es könnte alles schlimmer sein“ wurde zu meinem Leitsatz.

img_0069

And then: I found not only a place, I found a home. It was worth the wait!
I found not only a job, I found a Facility where it is all about sports.
I found not only people, I found friends.
It kind of let you stick together when you all arrived here on your own and have to find your way.

Und dann: Hab ich nicht nur eine Wohung, sondern ein Zuhause gefunden. Es war das Warten wert!
Ich hab nicht nur eine Arbeit gefunden, sondern ein Unternehmen bei dem sich alles um Sport dreht.
Ich hab nicht nur Menschen gefunden, sondern Freunde.
Es lässt dich zusammenhalten, wenn du hier alleine angekommen bist und deinen Weg finden musst.

img_0070

In less then a week my journey starts again. Starting with a roadtrip with Gabija and Ieva,
Continuing in Montreal, finishing in Toronto. 4 weeks full of adventures, beautiful nature and buzzing cities.
Can’t wait to pack our backpacks, get in the car and scream: ROADTRIP!
Can’t wait to eat Poutine and say: trop bien! 🙂
Can’t wait to get on the plane and say: I am coming home! 🙂

In weniger als einer Woche gehts wieder los. Beginnend mit einem Roadtrip mit Gabija und Ieva,
Fortsetzend in Montreal und abschließend in Toronto.
4 Wochen voll von Abenteuern, wunderschöner Natur und lebendigen Städten.
Ich kanns nicht erwarten unsere Rucksäcke zu packen, mich ins Auto zu setzen und ROADTRIP zu schreien!
Ich kanns kaum erwarten Poutine zu essen und zu sagen: trop bien! 🙂
Ich kanns kaum erwarten ins Flugzeug zu steigen und zu sagen: Ich komm heim! 🙂

Thankful for my Vancouver memories, excited for the ones I am just about to make.

Dankbar für meine Vancouver Errinnerungen und vorfreudig über die, die ich noch machen werde.